Was ist die Mayr Kur und was beinhaltet diese?

Was ist die Mayr Kur und was beinhaltet diese?Die Mayr Kur ist eine Ernährungskur im Sinne des Heilfastens, sie gehört damit zu den vielfältigen Möglichkeiten der Ernährungstherapien, die den Körper reinigen und ihn von Giftstoffen befreien, die verantwortliche Auslöser für verschiedene Erkrankungen sein können. Entwickelt wurde die Mayr Kur vom österreichischen Namensgeber Franz-Xaver Mayr, der den Mensch als Pflanze und den Darm als Wurzel derer einstufte.

Die Mayr Kur ist im Prinzip eine Fastenkur, die nach Möglichkeit nicht eigenständig, sondern in einer speziell darauf ausgelegten Heilfastenklinik durchgeführt werden sollte. Das Heilfasten im Sinne der Mayr Kur wird von weiteren reinigenden Maßnahmen begleitet. Durchgeführt werden hier unter anderem Darmreinigungen in regelmäßigen Abständen, realisiert wird das zumeist mithilfe eines Einlaufes. Ziel ist es, den Darm, also die Wurzel des Menschen, komplett zu entleeren und von allen Überresten und den darin enthaltenen Giftstoffen zu reinigen. Weiterhin stehen bei der Mayr Kur neben dem Fasten verschiedene Massagen und Wickeltechniken auf dem Programm, mit denen Verspannungen und Blockaden gelöst und die Muskulatur entspannt werden soll. Die Wickeltechniken hingegen unterstützen einen besseren Lymphkreislauf, der Schlack- und Giftstoffe besser über den Blutkreislauf abtransportieren soll. Die Mayr Kur erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Wochen, weswegen man in dieser Zeit darauf achten sollte, keinerlei Verpflichtungen zu haben. Bestenfalls sagt man sich in dieser Zeit, sowohl von beruflichen als auch von familiären Verpflichtungen los, um sich wirklich ganz auf sich selbst konzentrieren zu können. Ist eine lange Auszeit nicht realisierbar, gibt es auch die kleine Variante der Mayr Kur, die sich über sieben Tage erstreckt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>