Wellness in München

Wellness in MünchenDie Stadt München verbinden viele Menschen mit dem Oktoberfest, dem Englischen Garten oder dem Hofbräuhaus. Doch nicht nur in Sachen Kultur ist die bayrische Landeshauptstadt eine Reise wert, sondern auch ein Wellness Urlaub in München kann unglaublich reizvoll sein. Die Wellness Einrichtungen in München sind durch die neueste Technik gepaart mit Originalität einzigartig in Deutschland, und vielleicht sogar in Europa. Wellness Urlaub in München, das heißt Kultur, Shopping, Genuss und ein unvergessliches Freizeiterlebnis.

Auch Urlauber, die denken, sie haben in Sachen Wellness schon alles erlebt, kommen in München auf ihre Kosten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch im Floatingcenter in München. In warmen Salzwassertanks kann der Urlauber hier die totale Entspannung erleben. Der extrem hohe Salzgehalt sorgt dafür, dass der Körper vom Wasser getragen wird damit eine Tiefenentspannung möglich ist.

Doch auch die Holopathie ist einen Versuch wert. Dabei werden Umweltgifte durch elektrische Strömungen neutralisiert. R es dagegen lieber klassisch mag, der genießt im Hamam orientalische Badefreuden, mit Rasul, Massage und Sultansöl. Verschiedene Massagetechniken, Ayurveda oder Qui Gong zählen mittlerweile schon zum Standardprogramm.

Wenn man als Urlauber einmal raus aus der Großstadt möchte, so empfiehlt sich die nähere Umgebung von München. Badeseen mit kristallklarem Wasser und in der Ferne grüßen die schneebedeckten Gipfel der Alpen – das ist Wellness pur. Überhaupt kommen Sportliebhaber in München voll auf ihre Kosten. Ein Golf-Center, eine Beachvolleyball Anlage oder Europas größte Kletteranlage – Sportler werden sich hier wie im Paradies fühlen. Für Menschen, die es beschaulicher mögen, eignet sich der Olympiapark oder der Englische Garten zum Walken und Joggen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>